Hausordnung

Hausordnung der Konrad-Widerholt-Grundschule Kirchheim/Teck

Die Hausordnung wurde im Juni 2009 von der Schulleitung, dem Lehrerkollegium und der Schulkonferenz beschlossen und wird konsequent durchgesetzt. Um den Textfluss nicht zu stören, wurde bei Schülern und Berufsbezeichnungen die grammatikalisch maskuline Form gewählt. Selbstverständlich sind in diesen Fällen immer Mädchen und Jungen bzw. Frauen und Männer gemeint.

Schüler, Lehrer,  Betreuer, Eltern, Besucher und sonstige Nutzer der Schule kommen gut miteinander aus, wenn alle folgendes beachten:

1.  Schulgelände

Das Schulgebäude, der Schulhof, die Laufbahn, die Sprunggrube, der Fußball-platz, die Spielgeräte und der Schulgarten gehören zu unserer Schule. In diesem Bereich gilt die Hausordnung. Die Schulleitung, die Lehrer und der Hausmeister besitzen hier Hausrecht. Hausrecht heißt: Bei Nichtbeachten der Hausordnung kann vom Schulgelände verwiesen werden. Jeder hilft mit, das Schulgelände sauber zu halten.

2.  Aufsicht

Während der Schulzeit von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr haben die Lehrer und Betreuer die Pflicht und das Recht über jeden Schüler die Aufsicht auszuüben. Den Anweisungen der Lehrkräfte und Betreuer ist Folge zu leisten. Während der Schulzeit darf ein Schüler das Schulgelände nicht ohne ausdrück­liche Genehmigung der Aufsichtsperson verlassen. Nach Unterrichtsschluss bzw. Ende der Betreuungszeit endet die Aufsichtspflicht der Lehrkräfte und Betreuer.

3.  Verhalten im Schulhaus

Der Schulbetrieb erfordert Ruhe, deshalb verhalten sich alle leise. Im Schulhaus herrscht Ruhe. Jeder Schüler soll erst 10 Minuten vor demUnterrichtsbeginn da sein. Erst mit dem Läuten um 7:30 Uhr darf das Schulhaus betreten werden. Ausnahme sind die Kinder in der Kernzeitbetreuung. Werden Kinder zur Schule gebracht, gehen sie ab Betreten des Schulgeländes alleine bis zum Klassenzimmer.

Eltern halten sich nur in Ausnahmefällen im Schulhaus auf. Ausnahmen: Informationen an den Lehrer, Erledigungen im Rektorat oder Sekretariat. Um die Sicherheit Ihrer Kinder zu gewährleisten, sollten die Kinder nicht im Schulhaus, sondern am Drehkreuz bzw. Ausgang Bismarckstraße abgeholt werden.

4.  Verbote

Im gesamten Schulbereich verhalten sich die Schüler so, dass niemand zu Schaden kommt. Das Drehkreuz am Ausgang zur Armbruststraße und sämtliche Geländer sind keine Spielgeräte. Hier ist das Herumklettern streng verboten. Das Mitbringen von gefährlichen Gegenständen, wie z.B. Streichhölzern, Feuerzeugen, Knallkörpern, Messern und Waffen aller Art ist verboten.

Kaugummi kauen ist im gesamten Schulbereich untersagt; nicht erlaubt sind auch sämtliche elektronischen Geräte wie z.B. MP3-Player oder Spielkonsolen. Handys verbleiben nur ausgeschaltet in der Schultasche.

Inliner, Cityroller und ähnliches sind im Schulhaus verboten. Auf dem gesamten Schulgelände sind Fahrräder generell verboten.

   
© 2014 Konrad-Widerholt-Grundschule